Japan Bahnreise als Individualreise

 

 

Atlantis Individualreise:

JAPANS TRAUMZIELE

 

Reiseprogramm der Atlantis – Individualreise „JAPANS TRAUMZIELE“  für ein  individuell buchbares Vorprogramm unter Verwendung des Japan Rail - Passes für 2 Wochen (Benutzung des Passes an 14 hintereinanderliegenden Tagen). Die 13 Tage, an denen Sie den Railpass benutzen, sind rot markiert. Sie können noch den 14.Tag in Tokyo oder in Kyoto einbauen, um weitere kleine oder größere Exkursionen per Bahn zu unternehmen.


 

 

Tag 1  Abflug von D/A/CH nach Tokyo Nachtflug, Ankunft Japan am nächsten Tag
(Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, anstatt nach Tokyo nach Nagoya oder nach Kobe-Kansei  zu fliegen und von dort nach Tokyo  anzureisen.


 

 

Tag 2 Ankunft in Tokyo- Narita oder Ankunft in Tokyo-Haneda. Für die Fahrt vom Flughafen Narita bzw. vom Flughafen Tokyo Haneda nach Tokyo erhalten Sie von uns eine „Gebrauchsanleitung Flughafen-Transfer Tokyo“.
Da wir ein Hotel im Stadtteil Ginza empfehlen, erhalten Sie von uns auch eine „Gebrauchsanleitung rund um Ihr Hotel in Ginza“ – mit Tipps zu Geschäften und Restaurants in der Nähe Ihres Hotels.

Tag 3  Heute steht eine Stadtbesichtigung von Tokyo auf dem Programm.  Die Landeshauptstadt (mit ca. 13 Millionen Einwohnern) ist heute das Industrie-, Handels-, Bildungs- und Kulturzentrum Japans und die Stadt selbst ist reich an Sehenswürdigkeiten. Mit einer Tageskarte für alle U-Bahnen können wir heute  unbegrenzt  kreuz und quer durch Tokyo fahren. Sie erhalten von uns  eine „Gebrauchsanleitung für die individuelle Stadtbesichtigung Tokyo mit der Metro“ für den heutigen Tag in  Tokyo … damit können Sie auch an  anderen Tagen in Tokyo  selbständig die U-Bahn benutzen.
Unsere Bedienungsanleitung Tokyo präsentiert Ihnen heute diese Sehenswürdigkeiten: Besuch des japanischen Gartens im New Otani Hotel, Besuch der berühmten Fußgängerkreuzung in Shibuya mit bis zu 15 000 Passanten pro Ampelphase; Besuch des Hachiko-Hundedenkmals in Shibuya; Besuch des berühmten  Meji-Schreins in einer wunderbaren Parkanlage, Mittagspause in einem Kaufhaus:  wir genießen die traumhafte Aussicht auf Tokyo von der Aussichtsterrasse im 45.Stock des Präfekturgebäudes von Tokyo (ein  architektonisches Meisterwerk von Kenzo Tange): wir  besuchen die Geschäfte, die Speiseatrappen verkaufen, kommen an einem „Lovehotel“ vorbei und landen am Ende schließlich in Asakusa….  
Ein wunderbar erlebnisreicher Tag in Tokyo !

Tag 4: Ihr erster Tagesausflug führt in den Hakone Nationalpark, der bei schönem Wetter eine großartige Aussicht  auf den nahen Mt. Fuji ermöglicht. Die reizvolle Landschaft mit bewaldeten Bergen, dem Ashi-See und zahlreichen heißen Quellen zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Japan. Sie fahren von Tokyo mit dem Shinkansen nach Odawara.  Nun kommt der „Hakone Freepass“ zum Einsatz, der zusätzlich zum Japan Railpass vorhanden sein muss. Sie fahren zuerst mit der  Privatbahn „Tozan Hakone Railway“ durch eine  wildromantische Landschaft, anschließend benutzen Sie eine Standseilbahn, danach  folgt erneut ein fantastisches Landschaftserlebnis auf 2 Seilbahnfahrten; danach steigen Sie um auf ein Ausflugsschiff, um  eine schöne Bootstour auf dem Ashi-See zu unternehmen, Danach fahren Sie mit dem Bus in den Nachbarort  Moto-Hakone, um den idyllisch gelegenen Shinto-Schrein einen Besuch abzustatten. Schließlich geht es mit dem Bus zurück nach Odawara und mit dem Shinkansen von Odawara zurück nach Tokyo ! Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Gebrauchsanleitung für den Besuch des Hakone Nationalparks ab/bis Tokyo“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind ganz genau beschrieben.

 


Tag 5  Kamakura mit Riesen-Buddha. Ein kleinerer Ausflug führt heute nach Kamakura – dorthin gelangen Sie mit dem Regionalzug via Yokohama. Hier besichtigen Sie im Tempel von Kōtoku-in die bekannteste Buddha-Statue Japans. Gleich in der Nähe  besuchen Sie noch den  Tempel Hase-dera, der mit einen sehenswerten japanischen Garten, einem schönen Garten und Tausenden von Steinfiguren aufwartet.  Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Gebrauchsanleitung für den Besuch von Kamakura ab/bis Tokyo“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind ganz genau beschrieben.


 

Tag 6 Heute unternehmen Sie  einen Ganztagesausflug nach Nikko. Gleich nach Kyoto steht die „Barockstadt“ Nikko auf unserer „Best of Japan“-Liste ganz weit oben. Die Tempelanlagen von Nikko gehören - völlig zu recht - zum Weltkulturerbe der UNESCO. Eingebettet in eine malerische Berglandschaft bieten die verschiedenen Tempel Fotomotive in Hülle und Fülle.  Wir fahren mit dem Shinkansen von Tokyo nach Utsonomiya und dann weiter mit einem Regionalexpress weiter nach Nikko. In Nikko besuchen wir die Shinkyo-Brücke, den großartigen Toshuga-Schrein, wahlweise den Rinno-ji-Tempel (welcher derzeit renoviert wird)  oder alternativ einen  schönen japanischen Garten.  Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung für den Besuch von Nikko  ab/bis Tokyo“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind darin ganz genau beschrieben.


Tag 7 Heute vormittag  Zeit zur freien Verfügung in Tokyo. .
Gegen Mittag checken Sie im Hotel aus und fahren mit dem Shinkansen von Tokyo nach Kyoto. Mit etwas Glück erhaschen Sie  bei guten Wetterbedingungen auf der Bahnfahrt einen Blick auf den majestätischen Berg Mt. Fuji. Nach der Ankunft  empfiehlt sich ein kurzer Orientierungsspaziergang rund um Ihr Hotel in Kyoto, dafür bekommen Sie –wie bereits von Tokyo her bekannt-  eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung rund um das Hotel in Kyoto“

 

 

Tag 8  Stadtbesichtigung Kyoto.  Heute werden Sie mit dem Linienbus   die Schönheiten der Stadt Kyoto erkunden: darunter die Top-Sehenswürdigkeiten  „Kinkakuji – der goldene Pavillion“, der gleich in der Nähe liegende weltberühmte Zen-Tempel „Ryoan-ji“    und der auf einem Hügel liegende „Kiyomizu-dera“ – Tempel.  

 

Tag 9    Fahrt mit dem Shinkansen von Kyoto nach Hiroshima.   Hiroshima –die Partnerstadt von Hannover- ist ein „Muss“ für jeden Japan-Reisenden. Sie  besuchen zuerst  das Kaufhaus „Sogo“ und  Sie  haben dort die Gelegenheit, die Spezialität von Hiroshima zu probieren: Okonomiyaki – eine Art. Pfannkuchen mit Weißkohl u.a. Zutaten. Nach Ihrer  Mittagspause  besuchen Sie den „Friedenspark“. Ein Besuch des „Memorial Peace Parks“ als Gedenkstätte zum ersten Atomwaffen-Einsatz gegen Zivilisten bleibt unvergesslich. Sie fahren mit der Straßenbahn zum Fährhafen und fahren sodann mit der Fähre hinüber nach Miyajima. Weltberühmt ist dort das hölzerne Torii aus dem Jahr 1875, das etwa 160 Meter vor dem Schrein steht. Bei Ebbe kann es zu Fuß erreicht werden, bei Flut steht es vollständig im Wasser. Es ist eines der meistfotografierten Wahrzeichen Japans.  Der Schrein und das Torii wurden 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie  werden zahme Rehe bewundern, die überall auf der Insel anzutreffen sind und keine Scheu vor Menschen haben. Rückfahrt mit dem Shinkansen nach Kyoto.  Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung für die Stadtbesichtigung  von Hiroshima ab/bis  Kyoto“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind darin ganz genau beschrieben. Übernachtung in Kyoto.

Tag 10    Stadtbesichtigung im Raum  Kyoto – über 1000 Jahre lang war Kyoto die Hauptstadt des Kaiserreiches. Die Stadt bietet 1600 buddhistische Tempel, 400 shintoistische Schreine und allein 17 Stätten mit dem Prädikat „UNESCO-Weltkulturerbe“.. Fahren Sie  heute vormittag mit dem Zug in einen Vorort von Kyoto, um den berühmten Sagano-Bambuswald zu besichtigen. Wer hingegen ein wenig „die Seele baumeln lassen möchte“ kann einen wunderschönen Spaziergang entlang des „Philosophenweges“ unternehmen oder sich  in den Geschäften umsehen: in Kyoto gibt es sehr geschmackvolles Kunsthandwerk zu kaufen. Am Nachmittag besuchen Sie  den Fushimi Inari Schrein, dessen Ruhm  mehr als 1000 rote Tori begründen, die sich malerisch einen Berghang hinaufziehen. Dieser Schrein wurde durch den Spielfilm „Die Geisha“ weltberühmt. Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung für die Umgebung von Kyoto“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind darin ganz genau beschrieben. Übernachtung in Kyoto.

Tag 11    Heute unternehmen Sie  einen Ausflug per Eisenbahn in das 60 Zug-Minuten entfernte Nara, Nara war von 710 bis 784 die erste permanente Hauptstadt Japans und ist daher noch älter als Kyoto. In Nara werden Sie  von tausenden zahmen, frei herumlaufenden Rehen überrascht. Überall gibt es Verkaufsstellen, die Futter für die Rehe bereithalten  – die Rehe fressen Ihnen  das Futter aus der Hand. Das  Ziel ist jedoch der Todai-ji-Tempel, das größte Holzgebäude der Welt mit einer gigantischen Buddhastatue aus Bronze.  Im Hirschpark von Nara sehen Sie  u.a. die wunderschöne Tempelanlage Kasuga-Taisha-Schrein,   deren Zugang von  3000  Steinlaternen gesäumt wird.  Rückfahrt von Nara nach Kyoto. Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung für die Stadtbesichtigung  von Nara ab/bis  Kyoto“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind darin ganz genau beschrieben. Übernachtung in Kyoto.

Tag 12    Ein weiterer Höhepunkt: der Ganztages-Ausflug nach  Takayama – mit dieser grandiosen Landschaftsfahrt  nehmen Sie Kurs auf das Bergland vor den Japanischen Alpen. Große Teile der Stadt Takayama stehen unter Denkmalschutz, denn hier sind zahlreiche Gebäude aus der Edo-Zeit erhalten geblieben. Sie besuchen eine wunderschöne Ansammlung von Tempeln und Schreinen und verkosten den berühmten japanischen Reiswein Sake. Wer möchte, kann sich auch ein Fahrrad ausleihen. Rückfahrt nach Kyoto. Für den heutigen Tag erhalten Sie eine „Atlantis-Gebrauchsanleitung für die Besichtigung  von Takayama  ab/bis  Kyoto“, alle einzelnen Abschnitte der heutigen Exkursion sind darin ganz genau beschrieben. Übernachtung in Kyoto.

 

Tag 13    Nochmals Zeit für Kyoto, dem Zentrum der Geishas – Sie  könnten wochenlang hier bleiben und hätten doch längst  nicht alles Sehenswerte in und um Kyoto gesehen…. Alternativ können Sie  heute auch mit Ihrem   „Japan Rail Pass“ die nahen Städte Osaka und/oder Kobe besuchen; Sie können mit dem Zug in das historische Städtchen Uji fahren (berühmt für seinen Tee); Sie können eine Radtour entlang des Takashima Biwa Sees unternehmen. Übernachtung in Kyoto.

 

Tag 14 Heute ist der letzte Tag Ihres  Programmes – er trägt die Überschrift „Abreise“.  Man kann je nach Fluglinie / Flugverbindung  vom nahen Flughafen in Osaka, vom Flughafen Nagoya oder vom Flughafen Tokyo (Narita/Haneda) zurückfliegen. Je nach Abflugzeit noch Zeit zur freien Verfügung in Kyoto und Fahrt per Zug  zum Flughafen.

 

 

Tag 15      Bei Nachtflügen Ankunft in Deutschland / Österreich / Schweiz am Tag 15. Es gibt auch Tagesflüge, die bereits am Tag 14 abends in Europa eintreffen.

 

Bei dem o.a. Programm können Sie also noch 1 zusätzlichen Tag  in Tokyo oder Kyoto einbauen, um den Japan Rail Pass an allen 14 Tagen zu nutzen und nicht nur an 13 Tagen.

Der Grundpreis beträgt - je nach ausgewählter Reisezeit, ausgewählter Hotelkategorie  sowie ausgewählter Fluglinie- zwischen 1790 Euro p.P. und 2690 Euro p.P. und beinhaltet folgende Leistungen:
- Hin und Rückflug ab/bis Deutschland, ab/bis Österreich und ab/bis Schweiz nach Japan und zurück in der Economyklasse
- 5 Hotelübernachtungen in Tokyo  in einem beliebten Hotel  der gehobenen Mittelklasse
- 7 Hotelübernachtungen in Kyoto
in einem  Hotel der gehobenen Mittelklasse

-.Japan Rail-Pass 2.Klasse für eine Gültigkeit von 14 aufeinanderfolgenden Tagen und unbegrenzte Nutzung des Streckennetzes von JR RAIL mit Ausnahme der Nozomi-Züge


Sollte der im Grundpreis enthaltene Linienflug an den gewünschten Flugtagen in der preiswertesten Buchungsklasse nicht mehr verfügbar sein, so werden Flugzuschläge fällig.  Der Reisepreis ist gültig, wenn 2 Personen zusammen in einem Doppelzimmer übernachten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Japan Reisen